Homepage » Das Institut

Gründung und Institutionelle Verankerung

 

Das Institut für griechisch-deutsche Beziehungen wurde 2003 innerhalb des Fachbereiches Politikwissenschaft und öffentliche Verwaltung an der Universität Athen gegründet.

 

Fokus und Zweck

Die Aufgabe des Instituts ist es, durch Lehre und Forschung die eigene und andere Fakultäten der Universität Athen zu Fragen griechisch-deutschen Beziehungen im politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und akademischen Bereich zu unterstützen.

Insbesondere hat das Institut folgende Ziele: (a) Zusammenarbeit mit Forschungszentren und akademischen Institutionen im In- und Ausland, (b) Organisation von wissenschaftlichen Konferenzen, Workshops, Seminaren, Symposien und anderen wissenschaftlichen Veranstaltungen, (c) Realisierung von Publikationen und Präsentationen und (d) Einladung und Zusammenarbeit mit anerkannten griechischen und ausländischen Wissenschaftlern.

Das Institut arbeitet eng mit Forschungszentren in Deutschland, Österreich und der Schweiz zusammen in gemeinsame Forschungsprojekten, Austauschprogrammen für StudentInnen, DoktorandInnen und ForscherInnen. Es organisiert ebenfalls wissenschaftliche Diskussionen zu aktuellen Fragestellungen deutsch-griechischer Beziehungen.